Maulfäule

Erkennen lässt sich eine Maulfäule (Stomatis) an zähem Schleim im Maul der Schlange. Das Zahnfleisch ist meist gerötet und die Zähne lockern sich. Zu diesem Zeitpunkt, wird der Python das Futter verweigern. Als Ursache wird eine kühle Haltung, unzureichende hygienische Verhältnisse, Vitamin C Mangel, Verletzungen im Maul und Streß in betracht gezogen. Durch diese Umstände vermehren sich die im Maul ansässigen Bakterien explosionsartig. Das Immunsystem wird aus dem Gleichgewicht gebracht und versagt. Zur Heilung, sollte man solch eine erkrankte Schlange aus dem Bestand nehmen und in ein Quarantäneterrarium setzen. Das entzündete Maul reinigt man mehrfach mit Wasserstoffperoxid. Vom Tierarzt sollte man sich ein Breitbandantibiotika geben lassen. Ich verwende als Antibiotika bei Schlangen grundsätzlich nur noch Marbocyl. Surolan, Maulfäule,  Morelia viridis, Grüner Baumpython, ChondropythonVon meinem Kollegen Ben Schubert habe ich den Hinweis bekommen Surolan zu verwenden. Dazu werden 2-3 Tropfen auf den Mundschleimhäuten der erkrankten Schlange verteilt. Die Prozedur sollte alle 24 bis 48 Stunden wiederholt werden. Das Mittel ist mild, war in meinem Fall aber sehr effektiv. Sinnvoll kann auch eine gleichzeitige Vitamin C- Gabe sein. Zwischen den Arzneigaben ist unbedingt für Ruhe zu sorgen. Streß und unnötiges Hantieren mit der Schlange ist kontraproduktiv. Die Schlange kommt erst wieder in den Bestand, wenn alle Symptome vollständig abgeklungen sind, denn die Ansteckungsgefahr ist zu groß.