Quarantäne

Alle neu erworbenen Morelia viridis, werden grundsätzlich in Quarantäne                              ( Quarantäneterrarium) untergebracht. Egal welches Alter die Tiere haben, oder von wem sie stammen. Jedes Tier einzeln für sich. Die klimatischen Bedingungen werden auch hier den Bedürfnissen von grünen Baumpythons angepaßt. Diese Terrarien bestehen bei mir aus Glas und sind in einem separaten Raum untergebracht. Ich verwende kein Bodensubstrat sondern nur Küchenkrepp. Eine PVC- Stange und eine Wasserschale aus Glas, vervollständigen die Einrichtung. In einem solchen Terrarium ist es einfach für die nötige Hygiene bei Neuzugängen oder erkrankten Tieren zu sorgen. Alle Neuzugänge kommen immer erst zur Beobachtung in diese Terrarien. Meist für 2 Monate. Quarantaäne, Morelia viridisIch warte immer einige Fütterungen ab. Nachdem eine Kotprobe eingeschickt wurde und als OK ausgewertet ist, dürfen die Tiere ihre eigentlichen Terrarien beziehen. Eine gute Adresse für Kotuntersuchungen ist die Taubenklinik Essen. Unter Links findet ihr die Kontaktadresse. Falls eine Schlange in der Anlage erkrankt ist, überführe ich sie zur weiteren Behandlung ebenfalls in die Quarantänebecken. In den kleineren Glasterrarien hat man eine bessere Kontrolle über die Tiere. Sie sind auch leichter einzufangen, was zB. bei einer täglichen Antibiotikagabe von nutzen ist.